Kinder in der Region stärken

ALTRUJA-BUTTON-S4NM

 

 

Geschichten von Lina, Marie und Mark

  • Lina
    Zunächst war es für Martina und Ralf W. ein großer Schock, als sie vom Kinderarzt erfuhren, dass ihre Tochter Lina sich möglicherweise nicht genauso entwickeln würde wie andere Kinder. Beide waren verunsichert und wussten nicht recht mit der Situation umzugehen. Glücklicherweise konnten wir mit unseren Beratungs- und Therapieangeboten helfen.

    Lina kam in die Frühförderung nach Altdorf. Sie konnte wenig sprechen und sich schlecht konzentrieren. Die Therapeutin entwickelte mit den Eltern einen Förderplan.

    Fleißig lernt Lina. Auch wenn es ihr manchmal sehr schwer fällt. Aber es lohnt sich. Nach einiger Zeit stellen sich erste Erfolge ein. Heute kann sie lesen und schreiben, wie jedes Kind in ihrem Alter. Ihre Eltern sind froh über die Entwicklung. Linas Selbstvertrauen ist gewachsen. Sie spielt jetzt gerne mit gleichaltrigen Kindern. Die Beratung durch die Frühförderung hat sich wirklich gelohnt.

  • Marie
    Die Eltern der achtjährigen Marie haben sie monatelang vernachlässigt. Ihr Vater lebt in einer anderen Stadt. Ihre Mutter musste im eigenen Elternhaus bereits in jungen Jahren Gewalt erfahren. Wegen ihres Schicksals ist sie nicht in der Lage, sich ausreichend um ihre Tochter zu kümmern. 

    Marie ist daher seit einiger Zeit in therapeutischer Behandlung. Sie ist traumatisiert und braucht Unterstützung durch einen Psychologen. Sie muss erst einmal lernen, Vertrauen zu fassen. Sie war bisher auf sich alleine gestellt. Nur so kann sie die Erlebnisse verarbeiten.  

    Wenn sie zur Therapiestunde kommt, ist sie meist noch etwas zurückhaltend. Nach der Spieltherapie blüht Marie dann richtig auf. Sie springt herum, rennt eine kurze Strecke und hat einfach Spaß. Schon nach ein paar Wochen wirkt sie auch im Alltag ausgeglichener. Sie lacht öfters. Es hilft, wenn jemand da ist, der ihre Entwicklung nachhaltig fördert.

  • Mark
    Mark (10 Jahre) hat eine körperliche Behinderung. Er ist in seiner Bewegung eingeschränkt. Seine Muskeln sind schwach und er kann sich nicht lange selbstständig auf den Beinen halten. Fußball spielen wird er nie können.

    Nur durch gezielte Förderung wird er nach jahrelangem Training vielleicht Rad fahren können. Vermutlich auf einem Spezialfahrrad, ähnlich einem Laufrad. Es ist sein größter Wunsch, endlich zusammen mit den anderen Kindern eine Fahrradtour zu machen. Im Sommer, zur Eisdiele in der Stadt.

    Mit Hilfe einer speziellen Vibrationsplatte, auf die sich Mark stellt, wird das natürliche Laufen simuliert. So werden die schwachen Muskeln in den Beinen gestärkt und der Körper gewöhnt sich an den Bewegungsablauf. Wenn er regelmäßig trainiert, wird er bestimmt bald auf dem Rad zur Eisdiele fahren können.

Therapieangebote fördern Kinder

Ein Therapieangebot kann Kindern helfen und sie maßgeblich in ihrer Entwicklung fördern. Je nach Bedarf wird für jedes Kind ein individueller, maßgeschneiderter Förderplan erarbeitet. Er beinhaltet Angebote der Kunst-, Spiel- oder Reittherapie. Aber auch die gezielte Förderung des Sprechens oder von Bewegungsabläufen. Wenn eine Förderung bereits in jungen Jahren beginnt, können beispielsweise Entwicklungsverzögerungen gemildert oder ausgeglichen werden.

Klicken Sie auf ein Bild und erfahren Sie hier mehr über die verschiedenen Angebote:

Spieltherapie
Kunsttherapie
Legasthenieförderung
Frühförderung
Ergotherpie
Physiotherapie
Bewegungsparcours
Logopädie
Motoriktraining

Ihre Spende

Bitte helfen Sie mit Ihrer Spende, damit wir Kindern wie Lina, Marie oder Mark sehr gute Therapieangebote machen können. Gerade im Therapiebereich gibt es mittlerweile hervorragende technische Weiterentwicklungen, die viel Geld kosten.

Für bessere und zusätzliche Therapieangebote für Kinder brauchen wir Ihre Mithilfe.

ALTRUJA-BUTTON-S4NM